2015

Neues aus 2014

 

Lisa: „Das Wunder-Work-Out für´s Gesicht“

9.12.15 Die Redaktion der Zeitschrift „Lisa“ zeigt sich begeistert und bezeichnet die Gesichtsgymnastik von Uta Baranovskyy als „Wunder-Work-Out“. Die Zeitschrift mit dem zweiseitigen Artikel gibt es heute am Kiosk.

P1220120

Bloomyy-Gesichtsgymnastik als Wunder-Workout in der Zeitschrift „Lisa“

 

Zur Weihnachtzeit gibt´s was zu gewinnen

8.12.15 Kurz vor Weihnachten gibt es bei bloomyy was zu gewinnen. Die Preise sind eine Teilnahme an einen Gesichtsgymnastik-Workshop im Wert von 80 Euro und eine persönliche Verjüngungs-Beratung im Wert von 120 Euro (siehe Angebote). Was muss frau dafür tun? Das folgende Video steht auf der Facebookseite von bloomyyapp, dieses Video dort mit seinen Freunden teilen und die Facebookseite bloomyyapp liken. Am 21.12.15 ist die Auslosung. Die Gewinner werden neben Facebook auch hier auf dieser Seite veröffentlicht. Viel Glück. Zum Video

Achtung: Diese Facebook-Werbeaktion ist beendet! 

Workshop Bloomyy-Gesichtsgymnastik Uta Baranovskyy

Video Workshop Bloomyy-Gesichts- und Verjüngungsgymnastik im Januar

 

 

Was der rbb über den Gesichtsgymnastikkurs berichtet

Uta Baranovskyy beim rbb24.11.15 Fast vier Minuten dauerte der bericht des Vorabendmagazins zibb des rbb über den Gesichtsgymnastikkurs im Freizeitforum Marzahn. Hier das filmische Ergebnis Video

Wieder einmal Stunde der Wahrheit

24.11.15 Die diesjährigen Kurse Gesichts- und Verjüngungsgymnastik im Berliner Freizeitforum Marzahn sind zu Ende. Es fanden drei Basiskurse und drei Fortgeschrittenenkurse statt. Nach den Basiskursen wissen die Teilnehmerinnen, wie nach der Methode von Kursleiterin Uta Baranovskyy der Weg der Verjüngung aussieht. Es ist ein langer, wenn nicht sogar ewiger mühevoller Vorgang, der Disziplin verlangt. Die Natur will nicht, dass wir jung bleiben, es liegt aber in der Macht und Kraft des Menschen, der Natur sein Wissen und Können entgegenzusetzen, bzw. die Geheimnisse der Natur zu entlocken und zu seinem Nutzen anzuwenden.

Die Damen im Fortgeschrittenenkurs haben sich für diesen Weg entschieden und dem „natürlichem“ Älterwerden setzten sie ihre Disziplin, Kraft und Verjüngungstechnik entgegen. Sie durchbluten das Gewebe, bauten es nach und nach auf, strafften die Konturen, belebten den gesamten Ausdruck.

Nach dem Kurs gibt es immer ein Foto als Vergleich. Das ist die Stunde der Wahrheit, inzwischen die Stunde des Lohnes für die Verjüngungs-Mühen. Fru O., Frau E. und Frau M. erklärten sich bereit, ihre Ergebnisse der interessierten Öffentlichkeit zu zeigen. Frau M. sagt dazu: „Wenn es anderen hilft, diesen Weg auch zu gehen, dann ist es gut.“

Frau O. bis nov 15

Frau S. bis nov 15 Frau J. bis nov 15

Frau E. bis nov 15

Frau M. bis nov 15

 

Was für ein Dreh-Moment!

rbb 1

Fernsehen rbb im Gesichtsgymnastikkurs des Freizeitforums Marzahn: v.l.n.r. Christoph Waury, Tontechniker, Roswitha Puls, zibb-Redakteurin, Uta Baranovskyy, Kursleiterin, Manto Sillack, Kameramann.

18.11.15 Es geht ja immer recht flott und oft sehr lustig zu in den Gesichtsgymnastikkursen im Freizeitforum Marzahn. Aber vorigen Montag war echt was los. Der rbb wollte sich diese besondere Sportart einmal näher anschauen und kam mit einer Redakteurin, einem Kameramann und einem Tontechniker zum Fortgeschrittenenkurs. Einige Kursteilnehmerinnen ließen sich sogar bei den Übungen filmen!

Sie sehen diesen Gesichtssport inzwischen als etwas selbstverständliches an, immerhin sind sie jetzt schon seit einem und einem viertel Jahr dabei. Die Vergleichsfotos, die Kursleiterin Uta Baranovskyy an diesem Abend zeigte, sprachen deutlich für die erzielten Erfolge. Natürlich gab es auch wieder Urkunden für jede Teilnehmerin, die einen Weg auf einen Berg der Verjüngung beschreiben.

Nach dem Drehen und den anschließenden Interviews von Teilnehmerinnen und Kursleiterin äußerten sich rbb-Redakteurin Roswitha Puls, aber auch Kameramann Manto Sillack und Tontechniker Christoph Waury äußerst positiv überrascht über die Vielfalt der Übungen bei dieser Sportart und über die sowohl offensichtliche optische als auch spürbare gesundheitliche Wirkung. Frau Puls hatte einige Übungen mitgemacht und merkte deutlich die hohe Durchblutung der Gesichts- und Kopfregionen, wie sie sagte.

Wie Frau Puls inzwischen mitteilte, wird der Beitrag über diesen Kurs schon kommenden Montag, 23.11.15, während der rbb-Vorabendsendung von zibb zwischen 18.30 und 19.30 Uhr zu sehen sein. Da gerade in dieser Zeit ein Erweiterungskurs im Freizeitforum stattfindet, wird Frau Baranovskyy ihren Laptop mit ihrem Fernsehstick ausstatten, so dass alle Teilnehmerinnen gemeinsam die Sendung verfolgen können. Das wird sicherlich noch einmal ein Spaß.

 

 

Gesichtsgymnastik für Berlin und Brandenburg

11.11.15 Der rbb will in seinem Vorabendprogramm zibb-Tipp über den Gesichtsgymnastikkurs im Freizeitforum Marzahn berichten. Dazu kommt Redakteurin Roswitha Puls mit ihrem Team am kommenden Montag zu einem Dreh während des Fortgeschrittenenkurses. Die Teilnehmerinnen sehen es gelassen, denn Zeitung und Fernsehen waren schon öfter zu Gast. Kursleiterin Uta Baranovskyy freut sich über dieses mediale Interesse und meint: „Es ist gut, wenn viele Menschen mehr über Gesichtsgymnastik erfahren und mehr Bewegung in ihr Gesicht und den Kopf bringen. Immerhin fördert es die Durchblutung und baut Schlacken ab, was viele gesundheitliche Vorteile bringt. Außerdem wird das Gewebe straffer. Gesichtsgymnastik ist ein Sport wie jeder andere, Erfolge und Effekte kommen mit der Zeit und regelmäßigem Training.“

Hier geht es zur rbb-zibb-Seite

 

 

P1220065Vortrag: Ist jünger werden wirklich möglich?

Zum Vortrag als Video klick auf das Bild oder hier

Die ewige Frage: Ist jünger werden wirklich möglich?

31.10.15 Die Berliner Wissenschaftsjournalistin und Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy geht dieser Frage nach und plaudert unterhaltsam über die Verjüngungsversuche der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten, die vielfach nutzlos und oftmals sehr grausam waren.  Sie zeigt auf, was die moderne Wissenschaft vermag und – stellt natürlich ihre einfache, alltagstaugliche und äußerst wirksame praktische Verjüngungsmethode vor. Seit zwei Jahren gibt sie dazu Kurse in Berlin. Und sie verspricht, dass jede Teilnehmerin jünger nach Hause geht als sie gekommen ist.

Seien Sie neugierig und gespannt und freuen Sie sich auf diesen unterhaltsamen Verjüngungs-Abend.

Wo? Bodo-Uhse-Bibliothek Berlin Lichtenberg, Erich-Kurz-Str. 9

Wann? Donnerstag, 5. November 2015, 18 Uhr

Kosten? 1 Euro (geht an die Bibliothek)

Geplante Dauer? Ca.1.5 Std.

Jetzt gibt´s Amandas Verjüngungstipps

Amanda Tipp 6

 

26.9.15 Ab sofort gibt es einmal wöchentlich Verjüngungstipps in diesem Interneauftritt. Zu finden unter den Button „Amandas Verjüngungstipps“. Schaut öfter mal rein. Diese Tipps werden auch bei Facebook Bloomyy-App gepostet.

Bloomyyapp als Facebook-Seite

19.9.15 Das war schon lange fällig, jetzt ist es vollbracht. Bloomyy-Gesichtsgymnastik ist jetzt auch bei Facebook zu finden. Schaut einfach mal vorbei, es gibt immer was zu stöbern. Wenn es euch gefällt, likt es. https://www.facebook.com/bloomyyapp

Bloomyy-Gesichtsgymnastik jetzt auch als Buch

Bloomyy Gesichtsgymnastik Amazon

Titelbild des Buches „Bloomyy-Gesichtsgymnastik“

17.9.15 Seit diesem Monat ist Bloomyy-Gesichtsgymnastik als E-Book bei Amazon erhältlich. (zum Amazon-Titel) Es beschreibt die spezielle und erstaunlich wirkungsvolle Methode von Uta Baranovskyy, und ihren Weg dorthin, mittels derer sie sich selbst und seit zwei Jahren in Berliner Kursen Teilnehmerinnen zu einem jüngeren Aussehen verhilft. Als roter Faden führt die Geschichte durch das Buch, wie Frau Baranovskyy es schaffte, ihre oberen Augenlider wieder zu straffen.

Für alle, die Spaß am Wissen darüber haben, wieso die Übungen so gut wirken, und viele weitere Informationen über den Körper und das Gesicht, über den Alterungs- und Verjüngungsprozess allgemein und speziell, ist die Lektüre empfehlenswert. Als Journalistin versteht es Frau Baranovskyy, komplizierte und komplexe Sachverhalte in einfacher Weise und mit schönen und klaren Bildern und Grafiken darzustellen. Wer das Buch (schwarz-weiß) als gedruckte Ausgabe für 10 Euro plus 2 Euro Versand (4 Euro Ausland) erhalten möchte, kann es über das Kontaktformular bestellen.

Wer die Übungen lieber nur praktisch kennen lernen möchte, ist mit der App Bloomyy-Gesichtsgymnastik gut beraten. Mehr dazu hier

Herbstkurse erfolgreich gestartet

16.9.15 Gespannt verfolgten die neuen Teilnehmerinnen bei der Eröffnungsstunde zum Herbstkurs Gesichts- und Verjüngungs-Gymnastik die Ausführungen von Kursleiterin Uta Baranovskyy. Da würde ja einiges an völlig neuen Bewegungen auf sie zukommen. Die drei Erwärmungsübungen Kopf, Blinzeln und Mund lernten sie alle erstes praktisch kennen. Im Fortgeschrittenenkurs kennen sich die Damen alle schon seit langem, denn sie sind jetzt ein ganzes Jahr dabei. Übungsmäßig ging es gut zur Sache und es war zu spüren, nach ein paar Wochen Sommerpause taten die Übungen not und wieder sehr gut.

Bloomyy-Gesichtsgymnastik gehört zum Lifestyle dazu

Uta Baranovskyy bei Lifestyle tv berlin13.9.15 Samstagabend,12.9.15, 21.15 Uhr, brachte das Lifestylemagazin von tv. berlin einen Report über den Gesichtsgymnastikkurs von Uta Baranovskyy und ihre Bloomyy-Verjüngungsübungen. Redakteurin Raquel Crafword war zu einem Kurs gekommen, um sich von den Übungen selbst zu überzeugen. In ihrem Bericht befragte sie auch Promis dazu. Schauspielerin Katja Riemann zum Beispiel kannte die Gesichtsgymnastikübungen vor der Ausstrahlung der Sendung noch nicht. Das könnte sich jetzt geändert haben. Klickt auf das Bild und seht selbst!

Bella Uta Baranovskyy BloomyyAuch bella meint: 10 Jahre jünger durch Gesichtsgymnastik von Uta Baranovskyy

9.9.15 In der heutigen Ausgabe der Frauenzeitschrift bella, Nr. 38,ist der Report über den Kurs und die Methode der Gesichtsgymnastik von Uta Baranovskyy erschienen. Unter dem Button Presse die ganze Reportage.

Alles bella  – Nase, Zunge, Augen in Aktion fotografiert

bella 1

Von links: Hamburger MEINS-Redakteurin Lisa Krause, Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy und der freie Fotograf Heiko Laschitzki aus Berlin. Foto: Selbstauslöser

20.8.15 Ganz viele Fragen brachte die Redakteurin Lisa Krause mit. Sie war am heutigen Tage extra von Hamburg nach Berlin gereist, um den Gesichtsgymnastikkurs von Uta Baranovskyy zu besuchen und darüber zu berichten. Nun fand zwar zu dem vereinbarten Zeitpunkt mittags 12 Uhr in der Woche kein Kurs statt. Doch freundlicherweise waren  zwei Teilnehmerinnen extra zu diesem Termin gekommen, um die Fragen der Redakteurin zu beantworten. Der Beitrag erscheint am 9. September 2015 in der Zeitschrift bella vom Bauerverlag. Wahrscheinlich auch Ende des Jahres in der Zeitschrift Tina. Psst, nicht verraten! Besonders gespannt darf frau sein auf die Fotos. Der in Berlin beheimatete freie Fotograf Heiko Laschitzki jedenfalls hat viele tolle Motive eingefangen, darunter nette Beautyfotos, aber auch Schnappschüsse von Gesichtsgymnastik: Nase, Zunge, Augen und andere Gesichtsteile in gymnastischer Aktion.

bella will es wissen

17.8.15 Am 9. September 2015 erscheint die Frauenzeitschrift bella mit einem Beitrag über die Gesichtsgymnastik-Übungen und -Kurse von Uta Baranovskyy. Dazu kommt am Donnerstag, dem 20. August 2015, eine Redakteurin mit einem Fotografen der Zeitschrift aus Hamburg nach Berlin zum Freizeitforum Marzahn, um sich mit der ersten Berliner Verjüngungstrainerin und einigen Kursteilnehmerinnen zu treffen.  bella bietet jede Woche das Beste für Körper und Seele, Wellness, Schönheit und Mode, außerdem immer wertvolle Tipps zu den Themen Wohnen und Dekorieren, Balkon und Garten, Gesundheit und Wohlfühlen.

Onlinekurs zur Begleitung der App Bloomyy-Gesichtsgymnastik gestartet

22.7.15 Mit dem heutigen Tag ist der Onlinekurs zur Begleitung der App Bloomyy-Gesichtsgymnastik unter dem Button „Bloomyy-App“ und bei  Youtube auf dem Kanal von Uta Baranovskyy abrufbar. Der Kurs 1 befasst sich mit der Beweglichkeit und Schönheit des Halses. Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy erklärt sehr anschaulich die App-Übungen „Kopf“, „Hals“ und „Nacken“ und warum der Hals so wichtig ist. Der Kurs 2 befasst sich mit der Augenregion. Erklärt werden die App-Übungen „Blinzeln“, „Blick“, „Augen“ und „Augenbrauen“. Kurs 3 nimmt sich den Mund-Wangen-Bereich vor mit den Übungen „Mund“, „Lippen“, „Nase, und „Wangen“. Kurs 4 beinhaltet die Übungen „Bauch“, „Rücken“, „Schulter“ und „Füße“, Kurs 5: „Kopfhaut“, „Stirn“, „Schläfen“ und „Ohren“, Kurs 6: „Unterkiefer“, „Zähne“, Zunge“ und „Hände“. Zu den Onlinekursen klick hier

Deshalb heißt es Bloomyy – alle blühen erneut auf

5.7.15 Die Basis- und Fortgeschrittenenkurse von April bis Juni 2015 im Freizeitforum Marzahn, Berlin, sind wieder Geschichte. Doch während der Kalender die Zeit vorwärts zählte, lief sie als lebendige Erscheinung für die Teilnehmerinnen rückwärts. Sowohl biologisch als auch optisch. Die Damen blühen regelrecht auf, je länger sie bei den Kursen dabei sind, desto mehr.

Frau B 06 2015

Frau E 06 2015

Frau O 06 2015

Frau M 06 2015

Hier drei Berichte von Teilnehmerinnen:

Frau B., 30 Jahre, seit 3 Monaten dabei, Basiskurs: „Eine Bekannte hatte so begeistert von dem Kurs gesprochen, dass ich neugierig wurde, ob es wirklich funktioniert. Und ich konnte feststellen, es funktioniert. Ganz toll finde ich, dass ich jetzt die Kopfhaut bewusst nach hinten ziehen kann. Ich freue mich schon auf den Fortgeschrittenenkurs ab September. Ich bin gespannt auf die Erklärung der Organspiegelung im Gesicht und die  Übungen dazu.“

Anmerkung: Interessenten finden schon jetzt einen Überblick von  „Organproblemen im Spiegel des Gesichtes“ klick hier

Frau M., 69 Jahre, 9 Monate dabei, Fortgeschrittenenkurs: „Ich kam in den Kurs weil es mich interessierte, was im Gesicht so machbar ist. Seither hat sich alles positiv entwickelt, ich spüre und sehe, dass meine Gesichtshaut viel besser durchblutet ist, es macht Spaß. Dass ich mein Gesicht jetzt bewusster unter Kontrolle habe, ist mir sehr wichtig. Neulich saß ich in einem Park auf einer Bank. Zwei Männer gehen vorbei und der eine sagt zum anderen: Kuck mal, wie die Frau strahlt, sowas mache ich nur, wenn ich im Lotto gewinnen.“

Frau Mi., 66 Jahre, seit 1,5 Jahren dabei, Fortgeschrittenenkurs: „In erster Linie tue ich was für mich selbst. Ich habe immer so viel für andere gemacht, mein ganzes Leben. Jetzt sind die Kinder groß und aus dem Haus. Ich mache auch sonst noch viel für meine Gesundheit. Ich will von niemandem abhängig sein, je älter man wird, desto schlimmer wird es ja, wenn man nichts tut. Dass meine Gesichtshaut viel fester und straffer wurde, darüber bin ich sehr froh. Irgendwie fühle ich mich richtig alterslos.“

Im September beginnt ein neuer Basis- und ein neuer Fortgeschrittenenkurs. Ein 14tägiger Sommerkurs ist ebenfalls im Angebot. Mehr dazu hier

Tue Gutes und rede drüber

App Bloomyy Gesichtsgymnastik von Uta BaranovskyyTue Gutes und rede drüber – Werbung will so etwas ähnliches, auf jeden Fall auf etwas aufmerksam machen, was andere vielleicht gebrauchen können. Diese Grafik ist ein Entwurf für ein Plakat, das in der Stadt oder in Bahnen Werbung für die Bloomyy-App machen soll. Wer Lust hat, schreibt mal seine Meinung – gut, nicht so gut, oder, oder, oder – über Kontakt.

Gesichtsgymnastik im Livestyle-Magazin bei tv Berlin

tv berlin beim Gesichtsgymnastikkurs von Uta Baranovskyy

Raquel Crawford, l, Redakteurin des Livestyle-Magazins von tv berlin, und Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy. Foto: T.Rex

23.6.15 tv berlin war am Montag, 22.6.15. bei meinem Gesichtsgymnastikkurs im Freizeitforum Marzahn, Berlin. Hier links auf dem Foto Raquel Crawford, die Redakteurin des Livestyle-Magazins, das am 12. September 2015 um 21.15 Uhr den Beitrag senden wird. Frau Crawford ließ es sich nicht nehmen, einige Übungen selbst mitzumachen. Wie sie sagte, war sie angenehm überrascht, wie stark das Gesicht und der Kopf so schnell durch diese wenigen Übungen gut durchblutet sind und man sich richtig erfrischt fühlt. Sie wollte sich auch gleich die App installieren, denn „jünger werde ich sonst auch nicht“, meinte sie. Na dann viel Freude damit!

Das Fernsehen kommt

18.6.15 Mit einem Filmteam hat sich tv-berlin am kommenden Montag, dem 22. Juni, zum Basiskurs Gesichts-Verjüngungs-Gymnastik um 18.15 Uhr angesagt. Es soll ein Beitrag für den Sendeplatz „Lifestyle“ gedreht werden. Neben Aufnahmen der Übungen im Kurs wird mit Kursleiterin und ersten Berliner Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy auch ein Interview geführt. Die Sendung wird im September ausgestrahlt. Der genaue Termin wird rechtzeitig vorher hier bekannt gegeben.

Skype es dir einfach jünger

8.6.15 Bei Ebay gibt es jetzt eine Auktion „BLOOMYY – Gesichtsverjüngung 70 Minuten über Skype“, Startpreis 20 Euro, Sofortkauf 90 Euro. Eine Beratung über Skype-Video, was frau tun kann, um ein paar Schattenseiten aus dem Gesicht zu wischen bzw. zu trainieren. Steht noch ein paar Tage drin. Hier der Link

Nach der Sommerpause weiter

3.6.15 Ende Mai endete der Einführungskurs Gesichts- und Verjüngungs-Gymnastik im Grünen Haus, Berlin Hellersdorf. Die Teilnehmerinnen wollen weitermachen und am Basiskurs nach der Sommerpause Anfang September wieder teilnehmen. Neben einem Vortrag in Oranienburger Oranienwerk Ende Mai fand am 3. Juni ein Schnupperkurs in der attraktiv eingerichteten Begegnungsstätte der Berliner Wohnungsbaugenossenschaft Marzahner Tor, Walter-Felsenstein-Straße 13, statt. Die Seniorinnen staunten nicht schlecht, mit welch einfachen und sehr effizienten Methoden und Übungen dem Alterungsprozess der einzelnen Funktionseinheiten, wie es Hände, Lunge oder Augen sind, Paroli geboten werden kann. Einige „Schnupperinnen“ wollen im September im Basiskurs im Freizeitforum Marzahn mitmachen. Informationen zu den neuen Kursen unter Angebote.

Bezirks-Journal Marzahn-Hellersdorf berichtet:

Dem Alter ein Schnippchen schlagen

8.5.15  In seiner Ausgabe Mai 2015 berichtet das BezirksJjournal Marzahn-Hellersdorf über Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy.

Die Stuhlreihen des kleinen Klubraums im Freizeitforum Marzahn sind an diesem Abend gut besetzt. Acht Frauen, alle über 50 Jahre alt, blicken gespannt auf Uta Baranovskyy. Eine kurze Begrüßung – schon legt die Kursleiterin los. Gesichtsgymnastik steht auf dem Programm, für das sich niemand extra in ein sportliches Outfit werfen muss. Eine Stunde lang werden nun Kopf, Nacken, Augen und Rücken beansprucht. Dass sich die Ausdauer bezahlt macht, beweist Uta Baranovskyy an sich selbst. Eine Fotoserie zeigt ihr Gesicht in verschiedenen Phasen, aufgenommen in einem Zeitraum von fünf Jahren – anfangs fahl und schlaff, heute mit straffer Haut, leuchtenden Augen und einem strahlenden Lächeln.

Es ist schon einige Jahre her, da ging es Uta Baranovskyy wie vielen Menschen, deren Gesicht gezeichnet ist von Stress und Alterserscheinungen. „Als ich damit begann, mich etwas genauer zu beobachten, sah ich ganz viele Baustellen“, sagt die 61-Jährige. Falten, herunterhängende Mundwinkel und Runzeln um die Augen prägten das Gesicht der selbstbewussten Frau. Zunächst dachte sie daran, sich die hängenden Augenlider operieren zu lassen. Doch den Mut hatte sie schließlich nicht und suchte Alternativen. Als Journalistin lag es ihr, sich in Themen hineinzulesen und sich kundig zu machen – und so fand sie die Lösung in einer eigens kreierten Gesichtsgymnastik.

Das Konzept ist denkbar einfach: Muskelregionen werden angeregt durch Zusammenziehen und Dehnen, die Durchblutung wieder angeregt. Ihr Credo ist unmissverständlich: „Ich habe eine Zielstellung, und die sieht jung aus.“ Die Gesichtsgymnastik-Kurse von Uta Baranovskyy werden für Anfänger und Fortgeschrittene abgehalten. Nach jedem Block erhalten die Teilnehmer eine Urkunde. Die Verjüngungskur ist jedoch keine Eintagsfliege, Ausdauer und Geduld sind gefragt. Denn: „Eine Verjüngung dauert ebenso lange wie das Älterwerden.“ An diesem Abend geht es nach einer Aufwärmung gleich in die Vollen: Muskeln werden bis hinter die Ohren gespannt, der Rücken zusammen- und auseinandergedehnt. Die Frauen klopfen mit ihren Fingerkuppen sanft um ihre Augen, ziehen ihre Oberlippen nach oben und ziehen sie abwechselnd von rechts nach links. „Das gibt schöne Wangen!“, sagt Uta Baranovskyy.

Auch der Nacken, die Kopfhaut und die Stirn werden massiert. Zur Unterstützung hat Berlins erste Verjüngungstrainerin Videos produziert, die sie in ihren Kursen zeigt. Die Musik im Hintergrund plätschert sanft dahin und wirkt beruhigend. Ella Michaelis strahlt nach dieser Stunde Gesichtsgymnastik. Ihre Kinder sind aus dem Haus, hinter der 66-Jährigen liegt zudem ein erfülltes Arbeitsleben. „Ich hatte das Gefühl, jetzt endlich mal etwas für mich tun zu wollen“, sagt sie. Zufrieden ist sie mit dem Ergebnis ihres Kursbesuches: Nach gut einem Jahr wirken die Haut straffer und die Augen größer. Ihr gehe es nicht um Jugendwahn, sondern um Lebensqualiät, sagt Uta Baranovskyy.

Sie selbst hat alle Übungen zunächst an sich getestet, bevor sie damit in die Öffentlichkeit ging. Viel hat Uta Baranovskyy auch über die ewige Jugend gelesen, einen nie enden wollenden Menschheitstraum. Schließlich blieb sie jedoch bei wissenschaftlichen Erkenntnissen, was den Alterungsporzess des Menschen betrifft und erkannte, dass sie mit der Reaktivierung von Gesichts- und Körperregionen bestimmte Entwicklungen aufhalten und sogar rückgängig machen kann. Inzwischen bietet die Dozentin und Autorin auch eine eigene Smartphone-App an, die 23 Übungen mit einer Länge von jeweils fünf bis sieben Minuten enthält. Ihre Gesichts-Verjüngungs-Gymnastik ist problemlos in den Alltag integrierbar, sagt Uta Baranovskyy.

Ihr sei daran gelegen, bis ins hohe Alter die Funktionalität von Muskeln und Gesicht zu erhalten. „Ich selbst fühle mich jung, habe mich schon deutlich älter gefühlt“, resümiert die Marzahnerin. Nachdem sie ihre Kurse erfolgreich im Freizeitforum Marzahn etabliert hat, steht der nächste große Plan. Sie möchte auf Tour gehen.“

MARCEL GÄDING

Der Text kann auch in der E-Paper-Ausgabe des Bezirks-Journals nachgelesen werden hier

Bikinifigur und Bikinigesicht

01.05.15 In den Fitnesscentern an den Sportmaschinen und auf den Straßen und Wegen beim Joggen schwitzen jetzt die körperbewussten Mädels und Jungs, um im Sommer am Strand einen knackigen Körper präsentieren zu können. Aber wer von denen denkt an sein Gesicht? Sollte das nicht genauso straff trainiert zum restlichen Körper passen? Wie frau und man das machen kann, zeigt ein kleiner youtubefilm: klick hier.

In den drei Kursen von Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy sowohl im Freizeitforum Marzahn als jetzt neu im Grünen Haus Hellersdorf hatten im Monat April die Teilnehmerinnen manche Mühe, aber vor allem viel Spaß bei den vielseitigen Gesichtsgymnastikübungen. Während die Anfängerinnen erst die bewusste Kontrolle der vielen Gesichts- und Kopf-Funktionen erlernen müssen, geht es im Fortgeschrittenenkurs schon sehr anspruchsvoll zur Sache. Dass sich das Training des Gesichtes auch noch jenseits des 60sten Geburtstages lohnt, erfuhren schon etliche Teilnehmerinnen.

Das erste Mal seit Bestehen der Kurse konnten im Basiskurs zwei mittedreißigjährige Damen begrüßt werden. Das ist von ihnen eine kluge und vorsorgende Entscheidung, denn sie wollen die Alterungsübel Falten, Knitter, Schlaffheit und Durchblutungsmangel angehen, bevor diese deutlich im Gesicht sichtbar werden.

Vortrag und Workshop im Herzen von Berlin und in der Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor

Die erste Berliner Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy macht ihrem Titel alle Ehre. Am 3. Juni 2015 gibt sie von 16 bis 17 Uhr einen Schnupperkurs für interessierte Mitglieder der Genossenschaft in deren Freizeitraum. Am 13. Juni 2015 lädt sie Berliner Kosmetikerinnen und Friseurinnen zu einem kurzen Vortrag mit anschließendem Workshop von 13 bis 16.30 Uhr in den Kongressraum des stylischen Cityhostels in der Glinkastr. 5-7, im Herzen von Berlin, ein.

Jetzt per Skype ganze 40 Minuten Beratung Gesichts- und Verjüngungs-Gymnastik

Ab Juni ist es in ganz Deutschland möglich, eine Beratung per Skype bei Uta Baranovskyy zu buchen. So spart frau sich den Weg nach Berlin für eine private Konsultation. Da Frau Baranovskyy sehr viel unterwegs ist, sind nur wenige Skype-Termine vorgesehen, am besten gleich vorbestellen. Jedoch ist eine längere Wartezeit nicht so schlimm, weil die Beratende nach dem Termin jünger wird und somit immer mehr Zeit hat.

SkypeSo funktioniert es:

Sie kontaktieren Frau Baranovskyy per Mail info ( at) uta-baranovskyy.de oder Telefon 030 120 32 192 oder über Kontakt, verabreden einen Skype-Termin, überweisen das Honorar, nehmen den Termin wahr. Können Sie den Termin dann doch nicht wahrnehmen, bekommen Sie bei Absage bis zwei Tage vorher den Betrag minus 10 Prozent Bearbeitungsgebühr zurück. Einen Tag vor dem Termin werden 50 Prozent Ausfallpauschale fällig. Nehmen Sie den Termin ohne vorherige Absage nicht wahr, ist die volle Summe zu begleichen. Wenn Frau Baranovskyy den Termin nicht wahrnehmen kann, wird entweder ein neuer Termin vereinbart oder es gibt die gesamte Summe zurück. Gönnen Sie sich 40 Minuten individuelle Beratung Gesichts- und Verjüngungsgymnastik für 90 Euro. Sie erhalten u.a.

  • Foto – Screenshot
  • Anamnesebogen
  • Erstellen der individuellen Problembereiche
  • Zielorientierte Übungsanleitungen, leicht in den Alltag integrierbar
  • Einen individuellen Übungsplan

Ab dann beginnt für Sie wie schon für viele glückliche Kundinnen ein spannungsvoller Verjüngungsweg. Viel Freude dabei!

Jetzt gleich anmelden, bevor Sie älter werden: 030 120 32 192 oder info@bloomyy.com

 

Die FrauenPowerAkademie lädt ein:

Energiereiches Verjüngungs-Wochenende Anfang September

Wer seinen biologischen Energietank mal so richtig für das letzte Drittel des Jahres auftanken und um ein Gutteil jünger erstrahlen möchte sollte das energiereiche Verjüngungs-Wochenende vom 04.-06. September nicht verpassen. mehr erfahren

Der ewige Weg des jünger werdens

2.4.15 Ist Verjüngung möglich? Auf diese einfache Frage ist die wahre Antwort schwer zu finden. Wissenschaftler sind sich fast einig: Eigentlich nicht. Doch ganz Genaues wissen sie im Grunde nicht, deshalb sind gerade in diesen Tagen tausende Forscher weltweit dabei, dieses seit Ewigkeiten spannende Thema zu untersuchen und eine Lösung zu finden. So kompliziert und tiefgründig geht es in den Kursstunden von Uta Baranovskyy nicht zu, wenn Sie auch immer wieder einfache  theoretische Erklärungen und Bilder zu den einzelnen Verjüngungsübungen bereithält. Der am 1.4. 2015 endende Basiskurs brachte Erfolge und Freude, aber auch Enttäuschungen. Zu letzterem gehört, das Verjüngung nicht schneller geht und dass frau nach einem viertel Jahr Teilnahme nicht gleich 10 Jahre jünger aussieht. Zu den erfreulichen Tatsachen gehört, dass alle, die auch zu Hause ein wenig nach der Bloomyy-Methode übten, verjüngende Erfolge aufzuweisen haben. Eine Teilnehmerin ist sehr glücklich, dass sie nun ihre Augen nicht mehr wie all die Jahre zuvor gegen Trockenheit tropfen muss. Die Übungen regten die Tränendrüsen an, nun befeuchten sich ihre Augen wieder selbst. Eine andere Teilnehmerin fand jetzt den Übungsweg, ihre zunehmenden Schlupflider wieder zu straffen.

oberes Augenlid nach einem viertel Jahr gestrafft

Schon nach einem viertel Jahr zu wissen, wie frau ihr Schlupflid ganz ohne Operation wieder straffen kann, ist sicherlich ein wunderbarer und anspornender Erfolg der Bloomyy-Verjüngungsübungen.

Allen Teilnehmerinnen wurde aber klar, es ist möglich, Funktion für Funktion den Organismus zu vitalisieren und somit zu verjüngen, wenn die hier erlernten Übungen regelmäßig durchgeführt werden. Der Verjüngungsweg ist dabei etwa solang wie der Alterungsprozess, eventuell ein wenig länger, da ja dieser Alterungsprozess auch noch  gestoppt werden muss. Die Ergebnisse der Fortgeschrittenenkurse zeigen, dass dieser Weg sich lohnt. Denn immerhin- wenn frau jünger wird, hat sie auch länger Zeit  gut zu leben. Der nächste Basiskurs beginnt am 13.4.2015 um 18.15 Uhr im Klubraum 2 im Freizeitforum Marzahn, und ein Einführungskurs beginnt am 15.4.15 um 18.30 Uhr im Grünen Haus in Hellersdorf, Boizenburger Straße 52.

Paradox: Die Zeit verging wie im Fluge – und dazu noch jünger geworden

27.3.15 Der erste Fortgeschrittenenkurs Gesichts- und Verjüngungsgymnastik fand diese Woche seinen Abschluss. Wie die Teilnehmerinnen feststellten, verging die gesamte Zeit, aber auch jede Kursstunde wie im Fluge. Entgegen jeder Logik nahm dabei der Verjüngungsprozess der Damen zu. Dazu zählen nach ihren Angaben: gute Beweglichkeit der Halsregion, Verbesserung der Sehfunktion, strahlenderes Aussehen, bessere Haarstruktur, bessere Durchblutung, bewussteres tiefes Atmen, vollere Lippen, straffere Gesichtskonturen, Verminderung der Zornesfalte und des Schlupflides… Während einige die guten Erklärungen zu den leichten einprägsamen Übungen durch Frau Baranovskyy hervorhoben, betonte eine Teilnehmerin, dass ihr gut gefiel, sich in diesen Stunden einmal ganz auf sich selbst konzentrieren zu können. Der Große Stern als ulitmativer Stand der Jugend ist nun schon von allen in das tägliche Übungsprogramm zu Hause integriert.

ella m

Frau M. ist seit Beginn der Kurse Anfang Januar 2014 im Freizeitforum Marzahn dabei und wurde inzwischen zu einem Fan von Gesichts-Verjüngungs-Gymnastik. Das sieht frau ihr auch an – Glückwunsch für diese Verjüngungslinie!

 

Frau O

War Frau O. schon vor Beginn des Basiskurses im September 2014 eine strahlende Erscheinung, hat sich diese wunderbare Eigenschaft jetzt nach dem Fortgeschrittenenkurs noch um ein Vielfaches verstärkt. Weiter so Frau O.!

Der nächste Fortgeschrittenenkurs beginnt am Montag, dem 13. April, um 19.30 Uhr im Klubraum 2, Freizeitforum Marzahn.

Spannende Frage: Können alle Frauen jünger werden?

26.3.15 In dieser Woche hielt die Erste Berliner Verjüngungstrainerin gleich zwei Vorträge als Informationsveranstaltung für die neuen Kurse, die im April beginnen. „Verjüngung ist möglich“ lauten die Vorträge und auch die Feststellung von Frau Baranovskyy, die bei ihren Vorträgen einen bebilderte Streifzug durch die Geschichte und die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem alten Menschheitstraum unternimmt. Gern beteiligten sich die die zahlreichen Besucherinnen und ein Besucher an den kleinen Verjüngungsübungen. Aber richtig staunten sie, als Frau Baranovskyy ihre fotografische Verjüngungslinie präsentierte.

Uta Baranovskyy  Verjüngungslinie 2010 2015

Wer sich verjüngt, sollte das fotografisch und auch sonst dokumentieren, da es ja nicht möglich ist, zugleich jünger zu werden und das alte Ich als Vergleich beizubehalten. Geduld und ständiges Training sind ebenfalls nötig. Seit sie begann, ihr eigenes Gesicht zu verjüngen, fotografierte Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy ihr Gesicht regelmäßig unter den gleichen Lichtverhältnissen an ihrem Küchenfenster zur Nachmittagszeit. In Jahresschritten sind die verjüngenden Veränderungen deutlich sichtbar. Im März 2015 ist sie kalendarisch 60 einhalb Jahre alt, biologisch hat sie die Zeit sichtbar erheblich zurück gedreht.

Sowohl während der Veranstaltungen als auch im Nachhinein per Mail kam die spannende Frage auf: „Können sich alle Frauen derart verjüngen?“ Die Antwort von Frau Baranovskyy lautet stets: „Ja, alle Frauen und Männer, die geistig und körperlich gesund und älter als 40 Jahre sind, können sich verjüngen. Je älter sie sind, um so länger benötigen sie für gut sichtbare und spürbare Effekte. Voraussetzung ist, dass sie es wollen und tun und dass sie wissen, wie es gemacht wird.  Das aber lernen Sie in meinen Kursen und Workshops.“ Video-Ausschnitte aus dem Vortragsprogramm „Verjüngung ist möglich“ vom Januar 2015 hier klicken.

Jünger werden im Bürohochhaus Amt Marzahn-Hellersdorf

Amtsgebäude Amt Marzahn-Hellersdorf11.3.15 27 Damen aus dem Berliner Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ließen sich den Workshop von Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy am 11. März im Amtsgebäude Riesaer Straße 94 (Foto links) nicht entgehen. Dazu eingeladen hatte Christiane Noack vom Fachbereich Personal, die den Konferenzraum auch gut vorbereitete, damit alle Teilnehmerinnen optimale Erfolge erzielen sollten. Frau Baranovskyy erzählte auch nicht viel und lange, sondern zeigte den Anwesenden an praktischen Beispielen, wie konkret sich der Alterungsprozess bei normaler Bürotätigkeit am Körper bemerkbar macht. Bei Übungen für die Augen, die Hände, den Nacken und bei der Zwerchfellatmung gab es nicht nur leise Schmerzenslaute zu vernehmen, sondern auch viel zu lachen. Insgesamt, so waren sich Veranstalterinnen und Teilnehmerinnen einig, war diese Stunde ein gelungenes Freizeitangebot mit praktischen Tipps für einen verjüngenden Büroalltag.

Erste Berliner Verjüngungstrainerin

IMG-20150303-WA0000

Uta Baranovskyy, jetzt erste Berliner Verjüngungstrainerin, stellte zum Tag der Gesundheit am 3. März 2015 im EASTGATE Berlin Marzahn ihre App „Bloomyy“ vor, mit 23 verjüngend wirkenden Übungen.

3.3.15 Für eine Vortragsshow im Einkaufscenter EASTGATE in Marzahn wurde Uta Baranovskyy als erste Berliner Verjüngungstrainerin angekündigt. Dieser Bühnenauftritt war Teil eine einwöchigen Veranstaltung des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf vom 2. bis 7. März 2015 und organisiert von der kaiko Agentur Berlin. Bei einem täglich wechselnden Motto stellten sich regionale Unternehmen und Dienstleister vor und präsentierten ihre Angebote. Mitarbeiter des Amtes standen in Diskussionsrunden zu den verschiedensten Themen Rede und Antwort. Auch Uta Baranovskyy hatte während des Tages der Gesundheit am 3. März einen eigenen Stand und stellte hier vor allem ihre neue App vor, die mit 23 Gesichts-Verjüngungs-Übungen jetzt Berlin und die Welt verjüngen helfen soll ;-)). Ein Teil des Bühnenauftritts kann auf Video angesehen werden: klick hier

Von zwei Sternen und der Leber

26.2.15 Die vier Kursstunden im Februar vergingen wie im Fluge. Der Basiskurs Gesichts-Verjüngungs-Gymnastik beschäftigte sich mit gesichtsneubildenden Maßnahmen, wozu der echt schwierige Kleine und der anstrengende Große Stern gehören. Leichter war es auch nicht im Fortgeschrittenenkurs, wo Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy in diesem Monat die Alterungsproblematik der Leber, dem größten Stoffwechselorgan, und entsprechende Verjüngungsübungen vorstellte. Am leichtesten dabei ist es, jeden Abend vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser zu trinken, was den nächtlichen Entgiftungsprozess der Leber fördert.

Jünger werden im EASTGATE Marzahn

16.02.15 Beim zweiten Info- und Erlebnisstore vom 2.-7- März des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf im EASTGATE  wird auch Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy dabei sein. Am 3. März, demTag der Gesundheit, ist sie nicht nur von 10 bis 20 Uhr an einem eigenem Stand präsent. Sie wird auch von 17 bis 17.30 Uhr einen interaktiven Verjüngungsvortrag auf der zentralen Bühne halten. Jeder Veranstaltungstag in dieser Storewoche hat ein eigenes Thema, zu dem ab 10 Uhr zahlreiche Stände ihre Präsentationen bieten. Weiterhin finden von 14-18 Uhr Diskussionen, Vorträge, Workshops und Konzerte statt.

Schnupper-Workshop: Gesichts-Verjüngungs-Gymnastik fürs Büro

16.02.15 Das Gesundheitsmanagement des Bezirksamtes Berlin Marzahn-Hellersdorf hält für seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein umfangreiches Angebot rund um die Gesundheit bereit. Im März ist es ein Schnupper-Workshop Gesichts-Verjüngungsgymnastik, das Frau Christiane Noack vom Fachbereich Personal gemeinsam mit Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy für den 11. März vorbereitet. Es findet von 16 bis 16.45 Uhr im Bürodienstgebäude, Riesaer Straße 94, Raum B 501 statt. Inhalt des Seminars:

Auch im Büro wird Mann oder Frau älter – am Rücken, an den Schultern, an den Augen, den Händen, dem Bauch, den Ohren, dem Mund, dem Hals. Besonders wenn die Arbeit anstrengend ist, Sie viel vor dem Computer sitzen oder häufig mit Bürgern und Bürgerinnen reden oder in langen Beratungen sitzen. Die angebotenen Übungen sind sowohl kurz als auch sehr effizient. Sie verhelfen dem Übenden sofort zu einem guten Körpergefühl, da Verspannungen und Verkrampfungen schnell gelöst werden.

Was bewirkt Gesichts-Verjüngungsgymnastik fürs Büro?

entspannt die Stirn / vermindert Stirnfalten

entspannt die Augen / weitet den Blick

vermindert Tränensäcke und Augenringe

entspannt den Hals / kräftigt die Schilddrüse entspannt die Zornesfalte

entspannt die untere Wangenregion / vermindert Doppelkinn und Falten

kräftigt die Halsmuskulatur / sorgt für besseren Blutfluss vom und zum Gehirn

entspannt und entkrampft die Mundregion entkrampft und dehnt den Nacken

Auf Dauer ist jünger werden nur ganzheitlich erfolgreich

Baum des Lebens

Herz-Lunge-Kreislauf

30.01.2015 Während die Basiskurse sich im ersten Kursmonat hauptsächlich mit Erwärmungs- und einigen Aufbauübungen beschäftigten (mehr zu den Basiskursinhalten unter „Neues“ aus dem Jahr 2014), konzentrierten sich die Teilnehmerinnen des Fortgeschrittenenkurses 1 neben Gesichts-Verjüngungs-Übungen auf die Atmung und die Beeinflussung des Herz-Kreislauf-Systems. Ein kleiner Film zeigt einige Zusammenhänge: Klick hier Eine große Rolle, so erfuhren und erprobten die Teilnehmerinnen, spielt in diesem Zusammenhang das Zwerchfell. Die tiefe Zwerchfellatmung, öfter einmal im Alltag bewusst angewandt, vermindert die gefürchtete Kurzatmigkeit im Alter, lässt mehr Sauerstoff ins Blut strömen und unterstützt auch das Herz in seiner ununterbrochenen Muskelarbeit. Im Februar steht als Organ die Leber im Focus. Kursleiterin Uta Baranovskyy macht theoretischen Darlegungen und praktischen Übungen zunehmend deutlicher, dass Verjüngung sowohl in Teilfunktionen, als auch als ganzheitliche Vernetzung angegangen werden muss, wenn sie auf Dauer erfolgreich sein soll.

2015 geht gut los: Vier Kurse und ein Vortrag

08.01.15 Mit vier 12-Stunden-Kursen Gesichts-Verjüngungsgymnastik im Freizeitforum Marzahn, Berlin, und einem Vortrag ging für viele Damen das neue Jahr verjüngend los. Zu dem Vortrag „Verjüngung ist möglich“ hatten sich so viele Interessentinnen in der Frauenbegegnungsstätte HellMa, Marzahner Promenade, eingefunden, dass kein Stuhl an den liebevoll gedeckten Kaffeetafeln unbesetzt blieb.01 Jungbrunnen

Der laute Beifall am Ende  des Vortrages bewies, dass Verjüngunstrainerin Uta Baranovskyy die Erwartungen der Zuhörerinnen sowohl in theoretischer als auch praktischer Hinsicht erfüllte. Filmische Ausschnitte aus dem Vortrag können unter folgendem Link angesehen werden: „Vortrag „Verjüngung ist möglich“

 

Jünger werden ist möglich – und zwar so…

Vortrag im Freizeitforum Marzahn am 22. März 2015

05.01.15 Seit jeher suchten die Menschen nach der Quelle des Lebens, nach dem Lebenselixier, nach der Blume, die alle Wunden heilt. Auch heute forschen die Wissenschaftler nach der Pille, die das Altwerden verhindern soll. Verjüngungstrainerin Uta Baranovskyy aus Marzahn plaudert in ihrem bildreichen Vortrag über Möglichkeiten und Wunschträume des ewigen jungen Lebens. Sie verspricht, dass jede Besucherin jünger aus dem Vortrag herausgeht als sie hineinging. Termin: Sonntag, 22.03.2015, 11 Uhr Ort: Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade, Klubraum 5 Eintritt: 2 Euro