Erfahrungsberichte

Frau S.: Ich muss mich nochmal wiederholen, Ihre Facebook-Nachrichten und die vielen Filmchen sind Gold wert. Immer wieder greife ich etwas Neues auf und setze es für mich um.Zum Beispiel erwähnten Sie eine blaue Massage-Rolle für die Kopfdurchblutung. Herrlich und logisch ! Die habe ich jetzt auch und nutze sie zusätzlich zu den Übungen Kopf, Nacken, Schulter.

Diese Übungen habe ich nicht von Anfang an so intensiv gemacht, aber keine – oder wenig- graue(n)Haare wären richtig toll….also fing ich an. Ich habe am Hinterkopf Naturwellen und meine Friseurin meinte plötzlich skeptisch, dass die Haare noch welliger werden würden und ganz unabhängig davon, bemerkte das eine Kollegin von mir. Das bestätigte mich …

Meine grauen Schläfen und Seiten brechen laaaangsam auf und es kommen immer mehr dunkle Haare zum Vorschein. Zögerlich, jedoch jedes dunkle Haar wird freudig begrüßt ! Heute kann ich lächeln, aber vor 2- 3 Jahren ging es mir überhaupt nicht gut. Die Übungen schlugen nicht wirklich an, es verging viel Zeit für mich, kleine Verbesserungen gab es, aber das Gesamtbild änderte sich nicht. Ich hatte den Glauben an meinen Organismus verloren. Ich weiß, das klingt nicht schön, aber ich zweifelte stark an mir.  Ihr Video „Das Verjüngungsgeheimnis der Flüssigkeiten im Organismus“ hat mir dann sehr geholfen „Zeit“ und „Wiederaufbau“ zu akzeptieren. Ich hörte auf große Erfolge Monat für Monat vergeblich zu suchen und nahm mir den „Nicht-Erfolg“ nicht übel.

Der erste erstaunliche Erfolg war die Rosazea, die sich begann zu verabschieden. Ich musste davor fast ein Jahr lang eine Creme mit Antibiotika nehmen. Das hatte meine Haut zusätzlich gestresst und rissig gemacht. Nach kurzer Zeit mit Bloomyy verschwanden diese Flashs und es bildeten sich keine neuen Äderchen !!!! Das wiederrum brachte mich zurück zum Sport. Doppelter Gewinn! Meine Äderchen sind nicht komplett weg, ich werde auch nie ohne sein, aber von diesem Zustand war damals nicht zu träumen. Dieser Erfolg war rückblickend erstaunlich schnell.

Die letzten zwei Jahre habe ich täglich mit Bloomyy geübt. Täglich die App-Übungen (ca. 45 Minuten), manche Übungen zweimal hintereinander, ganz unterschiedlich, Wangen und Hals immer ! und die Kapillar-DVD war zweimal die Woche im Einsatz, da ich 3 x pro Woche noch zum Sport gegangen bin. Sport heißt 2 x  Cross Fit (60 Min Kraft und Ausdauer) und einmal Zumba oder Yoga oder Walking oder Joggen an der frischen Luft. Für mich schon Programm, aber ich wollte es wissen …. 🙂

Mein Fazit und Verwunderung: Der Körper verjüngt trotz starker Muskel- und Kraftaufbaumöglichkeiten nicht schneller als das Gesicht. Ja, ich bin stabiler, etwas fester geworden und habe mehr Kraft im Alltag, aber die Verbesserung der Oberhaut ist nicht wesentlich besser als im Gesicht. Der Körper braucht genauso Zeit wie das Gesicht.  Ich dachte, der Köper ist schneller. Doch da ich nicht für Olympia trainiert habe, bin ich mit den Ergebnissen zufrieden und denke, wenn ich so weiter mache, werden sich das Dekolletee und der Hals auch noch verbessern. Es ist schon etwas passiert, alles ein bisschen straffer und nicht mehr so faltig.

Das ist schon viel, es wurde nicht schlimmer – sogar besser !

Nun zu meiner Gesichtshaut. Diese begann sich vor ein paar Monaten positiv zu verändern. Wenn ich aufwachte, war die Haut öliger/fettiger – wie in alten Zeiten. Ich creme sie abends nicht mehr ein ! Auch spannt sie tagsüber nicht mehr. Und – es ist schwer zu beschreiben – wurde sie ENDLICH eindeutig feinporiger und diese feinen Linien/Falten vermindern sich auf den Wangen (oder Stirn). Ich könnte tanzen !!!!!! Es geht voran ….. !

So hat sich nicht nur mein Äußeres verbessert sondern auch mein Leben. Mein Privatleben, mein Alltag, meine Arbeit. Ich bin gnädiger mit mir und meiner Umwelt und traue mir neue Dinge zu, bin aufgeschlossener, stehe zu mir, lache viel mehr und bin Ihnen sehr, sehr dankbar !!! für die wunderbaren, wirkungsvollen Übungen im richtigen Moment.

Was ich nicht geschafft habe, sind meine Augen. Das ist Mist, denn sie werden schlechter! Ich trage keine Brille damit der Muskel arbeitet, aber es wird schlechter :-(((

Ihr Vorschlag schon in der Bahn zu üben, mache ich, aber das ist zu wenig. Ich muss unbedingt mittags mit der Raupennacht üben. Oder tagsüber zwischendurch und mal aus dem Fenster sehen…… Wie viel Zeit haben Sie täglich für die Augen benötigt?

Ihre Kapillar-DVD möchte ich nicht unerwähnt lassen…. Die Übungen gehen ganz schön unter die Haut, je öfter man sie macht und je kraftvoller man sie ausführen kann. Erst tat es besonders meinem Rücken gut, dann verbesserte er sich ….Danke!

Außerdem sieht man nach dem Training frischer aus und braucht unbedingt was zum Trinken.

 

 

Frau L.: 

Ich übe und habe begonnen, die Übungen einzeln in meinen Alltag zu integrieren, weil ich nach Feierabend meistens noch etwas Fitness mache, laufe oder Yoga übe. Danach bin ich dann reif für die Falle.
Während meiner Bürotätigkeit und beim Spaziergang in der Mittagspause lassen sich in unbemerkten Momenten Mund, Kiefer, Wangen, Ohren, Schläfen, Augenbrauen, Stirn und Augenübungen machen. Die anderen Augenübungen mache ich zuhause am PC. Ich arbeite daran, mir die Übungen weiterhin einzuprägen, damit ich sie ohne Hilfe im Alltag, so z. B. auch beim Autofahren praktizieren kann. Nach dem Abklopfen und massieren rötet sich der Bereich meistens ein wenig. Das zeigt mir, dass ich alles gut durchblutet habe. Im Spiegel kann ich erkennen, das zumindest nichts schlimmer geworden ist. Was mich stört ist der Hals-Kinn-Mundwinkelbereich. Die Nasobialfalte ist kaum ausgeprägt, dafür bilden sich eher Falten an den Mundwinkeln nach unten, also nur im Ansatz, aber – Gott bewahre – ich möchte auf keinen Fall diese Merkelfalten in ausgeprägter Form bekommen.

Ich weiß, dass Ihr Programm ganzheitlich ist, also reicht es nicht, nur die „Vorderseite“ zu trainieren. Es klappt nicht immer mit meiner Einteilung, aber ich versuche, an einem Tag vorn und am nächsten hinten „abzuarbeiten“.  Ich glaube, es kommt immer ungefähr eine Stunde dabei zusammen, vielleicht auch mehr. Das Yoga, das ich praktiziere und auch in meiner Nebentätigkeit unterrichte, ist Iyengar Yoga. Es ist nicht so spirituell wie die anderen Yoga-Formen, zumindest nicht auf den ersten Blick. Es geht immer um die Ausrichtung, das korrekte „Alignment“. Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich beim Üben auch Übungen habe, die den Körper ausdehnen (z. B. Trikonasana – das Dreieck) und andere, die ihn zusammen ziehen (z. B. Vorbeugen oder Drehungen wie das gedrehte Dreieck – Parivrtta Trikonasana). Ganz interessant wird es, wenn ich sie im Wechsel übe. Es fühlt sich hervorragend an.

 

Frau F.: 

 

Ich mache jetzt die Basis-Übungen fast einen Monat und ich bin begeistert. Die Übungen wirken sehr intensiv und ich werde sehr gut durchblutet. Ich fühle mich nacher immer sehr erfrischt und leicht.
Ich habe die Übungen über den Tag verteilt. Ich mache am ersten Tag neun Übungen und am zweiten Tag die übrigen zehn über den Tag verteilt.
Das Gesicht fühlt sich nicht mehr so schwer an und die Haut ist wieder etwas fettig-ölig geworden. Bis meinem 35. Lebensjahr hatte ich immer fettige Haut. Dann wurde sie normal, ab dem 40. Lebensjahr aber irgendwie normal bis leicht trocken. Seit ich die Übungen mache ist sie aber wieder leicht fettig-ölig geworden – das freut mich, weil sie dadurch auch einfach durchfeuchteter aussieht
Ich werde jetzt bald 43 Jahre alt und ich hoffe das ich jetzt noch rechtzeitig mit den Übungen begonnen habe um den Alterungsprozess zu stoppen und natürlich die Uhr auch etwas zurückzudrehen :-).

 

Frau S.:

 

Set zwei Jahren übe ich und bin insgesamt schon gut vorangekommen. Auch meine Gesichtshaut regeneriert sich gut zu meiner riesengroßen Freude.

 

Frau F.:

 

Ich benutze diese Gelegenheit, Dir auch zu bestaetigen, wie wohltaetig doch Deine Gymnastik ist! Und zwar habe ich mir vor einer Woche eine Knoechelverstauchung 2. Grades zugezogen, (- und mir ist deshalb zum ersten Mal klar, dass man sich lieber den Arm beschaedigen soll, wenn es unbedingt sein muss, Fussverstauchung ist doch sehr hinderlich – ) und heute Deine Fussgymnastik eingesetzt, die ich ausgesprochen schaetzte, denn sie regt die Blutzirkulation gut an, was ja in diesem Falle sehr erwuenscht ist. Haettest Du auch an solche Anwendungen gedacht? Dann habe ich endlich mal wieder die Gesichtsgymnastik durchgefuehrt, auch diese ist die beste von allen.

 

Frau H.

 

Ja, ich mache weiterhin die Bloomyy-Übungen, weil sie so hervorragend wirken. Eigentlich wollte ich mich schon längst mal mit Dank und Kompliment an Sie wenden, denn bereits ca. 2 Wochen nach dem Beginn des Trainings konnte ich feststellen, dass mein Gesicht sich wieder in die Form zurückbewegte, die es zu verlieren drohte (in meinem Fall ging es um Kinn und Wangen). Trotz Falten sieht man einfach sofort wieder jünger und frischer aus! Außerdem finde ich, dass man schon direkt nach dem Üben eine starke Belebung fühlt. Deshalb werde ich die Übungen (auch für Augen, Organe usw.)  immer weiter machen