Charakter im Gesicht

Charakter und Anlagen im Spiegel des Gesichtes 

Es gibt im Volksmund  Sprichworte wie: „Es steht dir auf der Stirn geschrieben“, „Diese Augen können nicht lügen“, „Das erkenne ich an deiner Nasenspitze“. Unser Gesicht und unsere Hände, eigentlich das gesamte Erscheinungsbild, doch hier sollen nur erstere eine Rolle spielen, sprechen. Sie sprechen nicht mit Worten der menschlichen mündlichen (verbalen) Sprache. Die Sprache unseres Gesichtes und unserer Hände ist nonverbal, gilt für alle Länder zu allen Zeiten.

Allerdings muss auch sie gelernt werden und genau wie in der mündlichen Sprache sind manche Ausdrücke Auslegungssache. Je nachdem, in welchem Zusammenhang sie gesehen werden, je nachdem, was konkret damit ausgedrückt werden soll. Die nonverbale Sprache drückt sich aus in Farbe und Form, auch in Tönen, doch die spielen hier keine Rolle.

Jeder gesunde Mensch, sogar ein Kind, versteht die Sprache des Gesichtes und auch der Hände, aber meist nicht bewusst. Jeder reagiert auf diese Sprache, auch meist nicht bewusst.

Unser Charakter und unsere genetischen Veranlagungen sind in unserem Gesicht zu lesen. Im Folgenden sollen dazu ein paar Beispiele dienen, die unbewusste Sprache ins Bewusstsein zu rücken. Als Vorlage wurde für die Darstellung von Charakter und Veranlagungen im Spiegel des Gesichtes das Buch „Das Gesicht – Spiegelbild des Charakters“ von Derek und Julia Parker (1993 Buchgemeinschaft Donauland Kremayr & Scherlau, Wien) gewählt.  Beispiele für die Sprache der Hände sind dem Buch „Atlas der Chirologie – Analyse und Diagnose an der lebendigen Hand“ von Rita Issberner Haldane (1984/1996 Verlag Hermann Bauer KG, Freiburg im Breisgau) entnommen.

Diese hier auf der Seite vorgenommene Darstellung in gezeichnetem Bild und Text  sind eine ganz grobe Vereinfachung der sehr ausführlichen Schilderung und fotografischen Bebilderung des genannten Autoren. Wer sich für die nonverbale Sprache von Gesicht und Händen interessiert, findet dazu ausreichend Literatur im Handel.

Die Absicht mit dieser Darstellung besteht darin, die Menschen, die Bloomyy Gesichts- und Verjüngungsgymnastik zur Verbesserung ihres Aussehens anwenden, zu veranlassen, sich auch mit ihrem Gesamtorganismus  und ihren eigenen Anlagen und Charakterzügen auseinanderzusetzen, die sich im Alter zwar auch ändern können, aber oft zu starren Mustern werden. Alterung und Verjüngung sind jeweils ganzheitliche Prozesse, die im Gesicht ablesbar sind und im ganzen Körper mit all seinen organischen Funktionen stattfinden. Wer wirklich den Weg der Verjüngung gehen will, muss ihn ganzheitlich gehen, was oft eine völlige Umstellung der Lebensweise, der Essgewohnheiten, aber auch der Denk-, Gefühls- und Handlungsmuster  beinhaltet.

Seitenweise mehr Bilder und Erklärungen zum Thema „Charakter im Gesicht“ im Buch „Bloomyy Gesichtsgymnastik“

01 ovales GesichtOvales GesichMeist gutaussehend, sanguinisches Temperament, kontaktfreudig, auch künstlerisch

 

02 rundes GesichtRundes GesichtBeharrlich, ehrgeizig, praktisch
03 birnenförmiges GesichtBirnenförmiges GesichtEnergisch, dynamisch, abenteuerlustig
04 spitzes GesichtSpitzes GesichtOptimistisch, sportlich, gelassen
 05 quadratisches GesichtRechteckiges GesichtPraktisch, ehrgeizig, diszipliniert
19 ideale HandIdeale Handfeingeistig
20 eckige HandEckige HandTheoretiker

 

Seitenweise mehr Bilder und Erklärungen zum Thema „Charakter im Gesicht“ im Buch „Bloomyy Gesichtsgymnastik“

Tipp für kommunikative Wirkungen:

Charakter, Denken und Handeln finden im Laufe des Lebens ihren sichtbaren Niederschlag im Gesicht. (Spannend dazu die Lektüre des Buches „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde.)Doch es geht auch umgekehrt. Gesichtsgymnastik und vor allem gesichtsneubildende Maßnahmen  führen dazu, dass sowohl der Charakter als auch das Fühlen und Denken sich ändern können. Dem Menschen öffnen sich so völlig neue Möglichkeiten des Erlebens.

Testen Sie selbst! Für zu Hause und unterwegs mit den Bloomyy-App-Gesichts- und Verjüngungs-Gymnastik-Übungen